40 Tage, 40 Nächte

Die Fastenzeit hat begonnen, etwas das wieder sehr populär geworden ist. Bisher hab ich mich diesbezüglich ja dezent im Hintergrund gehalten. Heuer jedoch, hat auch mich diese Stimmung erreicht, der Wunsch zu verzichhten, sich bewusst eine Grenze zu setzen.

Nein, es ist nicht leicht – Hut ab vor allen, die das Verzichten ohne Ausnahme meistern. Ich muss zugeben, ich bin bereits gescheitert ;-). Ich wurde schwurbrüchig und danke Gott dafür, dass ich dafür nicht sanktioniert werde (wobei…hm…wie war das nochmal mit dem Fegefeuer??? Ich hoffe, dass das, von Dante beschriebene Inferno mir erspart bleibt).

Das Gerangel mit dem Schweinehund ist aber nicht am Ende, trotz Einbruch gebe ich mich noch nicht geschlagen. Ich bemühe mich weiter, den selbst erstrebten Weg des Verzichts wieder aufzunehmen und für mich doch noch zu einem guten Finale zu bringen.

Dabei hat alles so gut begonnen – mit einem höllisch guten Gericht:

LINSEN DAL

Linsen

Zutaten:

  • 250g Rote Linsen
  • 1 gr. Zwiebel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 3 cm gr. Stück Ingwer
  • 500ml Kokosmilch
  • 1 TLCurrygewürz
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • Öl oder anderes Fett (zB. Ghee)
  • Reis
  • Wasser

Fett im Topf erhitzen, die Currymischung und den gemahlenen Kreuzkümmel darin anschhwitzen. In kleine Würfel geschnittene Zwiebel und den gepressten Knoblauch hinzufügen. Linsen dazu geben, kurz anbraten und dann mit der Kokosmilch aufgießen. So lange köcheln, bis die roten Hülsenfrüchte aufquellen und zu zerfallen beginnen. Eventuell etwas Wasser zufügen, für den Fall, dass es mehr Flüssigkeit benötigt. (Dauer ca. 15 Min).

Reis wie gewohnt zubereiten.

Als Beilage harmoniert wunderbar ein grüner Salat, da er zur cremigen Konsistenz des Dal, das frisch-knackige Pendant liefert.

Allen „Fastern“ wünsche ich gutes Gelingen, möge euer Wille stärker sein als euer Schweinehund 😉

Lasst´s euch schmecken!

Alles Liebe

Beate

 

5 Gedanken zu “40 Tage, 40 Nächte

  1. Na das passt doch perfekt zu meiner zuckerfreien cleaneating Fastenzeit (in der ich übrigens beschlossen hab, zur Not ein paar Jokertage einzulegen, bei Familienfeiern oder Sonntagsessen bei Oma … ) insofern – kenn ich das mit dem Scheitern. Aber ich bin auch der Meinung: Krone richten, Blick vorwärts und weiter gehts. Ohne Kompromiss, 40 Tage, 40 Nächte 😉
    Liebe Grüße Tanja

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s