Heidelbeerpudding – zuckerfrei (vegan -optional)

Im Moment bin ich froh, die Tür zumachen zu können, alle Geräte abdrehen und die Welt auf Pause stellen. Sie nervt mich grade.

Ich konsumiere ja „news“ ausschließlich portioniert aus der Dose. So bekomme ich Gott sei Dank nur einen Bruchteil mit. Und der ist schon zum an den Kopf greifen.  Was is denn grad los?? Für und Wider und justament – die Themeninhalte sind (fast) relativ. Denn überall pudelt sich jemand auf. Weiterlesen

Salat, Conveniencefood, Veganismus und Cleaneating

Heute werd´ ich unserem Blog-Namen richtig gerecht, eine Überschrift wie Kraut & Rüben 🙂

Mir brennt schon seit einiger Zeit einiges unter den Fingernägeln. Ihr wisst, ich bin ein Fan von gesunder Ernährung, bastle und schraube an meinem Foodplan gefühlt ständig herum. Immer mehr finde ich zu dem, was richtig gut zu mir passt. Es ist eine (so hoffe ich) gute Mischung aus gesund für mich und nachhaltig für den Planeten. Letzteres wird immer wichtiger, für uns alle. Weiterlesen

Erdbeerkuchen vegan, zuckerfrei, glutenfrei

Wieder ist ein Wochenende vergangen, die Zeit rast dahin. Ich sitz´ wie ein Passagier in diesem Zug der Zeit. Immer wieder der Gedanke: „Wow, wie schnell doch die Zeit vergeht.“ Keine Zeit den Gedanken zu vertiefen. Nur so viel Zeit, um mir die Frage zu stellen: „Nutze ich die Zeit, die ich habe?“. Seneca sagte ja anno dazumal: „Es ist nicht wenig Zeit die wir haben, sondern viel Zeit die wir nicht nutzen.“

Meine Antwort ist klar, ich nutze jeden Moment, meist aktiv, zu aktiv. Mir macht Spaß was ich tue. Alles, die Arbeit, mein Hobby, mein Studium.  Klingt viel, ist es auch, carpe diem. Ich lebe dieses Sprichwort. Nur manchmal frage ich mich, was würde ich machen, wenn ich es anders machen würde….

Im philosophischen Dialog mit mir selbst. So viel Zeit muss sein. Am Liebsten esse ich dazu einen gesunden Kuchen. Weiterlesen

Asiatische Suppe „Ramen“ vegan

Die Zeit im Homeoffice verging wie im Flug. Ich genieße gerade eine Woche Urlaub, zu Hause. Ruhe, Me-time, herrlich. Kommende Woche heißt es wieder Office. Fast normal, wenn da nicht Masken, Plexiglasscheiben und irgendwo ganz tief drinnen, doch seltsame Gefühle wären. Nein, Angst ist es nicht, ich bin Realistin, wir sterben alle einmal. Und wenn es jetzt sein soll, nun dann ist es eben so. Klar würd ich mir das so nicht „wünschen“. Aber das Leben macht, was es will. In manchen Belangen lässt es uns einfach keine Wahl. Wir glauben immer, wir könnten alles bestimmen. Ich glaub schon an so etwas wie Schicksal. Das heißt aber nicht, dass wir gar nichts bestimmen könnten.  Zum Beispiel können wir wählen, was wir essen, und wie wir mit unseren Ressourcen umgehen. Stichwort Umweltschutz: Leider, leben immer noch zu viele nach dem Motto was kostet die Welt. Als wäre alles endlos und auf ewig vorhanden. Weiterlesen

Gefüllte Riesenchampignons veggie& vegan

Da läuft sie dahin, die Zeit im Covid-19-Shutdown. Es ist ein seltsames Gefühl, manchmal mulmig, manchmal normal, als wäre nichts. Ich lass mich aber nicht wahnsinnig machen. So viele Meinungen, das ist mir zu verwirrend. Ich bin für mich zu dem Schluss gekommen: Ernst nehmen ja, Panik nein. Ist ja eigentlich ganz leicht, so viel wie möglich daheim bleiben, Einkaufen wenn nötig und bissl frische Luft wenn nötig. Läuft. Und wenn ich mich, ein bissl selbstmitleidig, nach Italien sehne, dann denk ich an meine Oma. Die hat 2 Weltkriege er- und überlebt. Ihr sind wirklich lebensbedrohliche Bomben um die Ohren geflogen. Also was reg ich mich auf, alles fein. Weiterlesen

Crema di Pomodori secci – vegan

Oh wow, wie lang habe ich schon versprochen dieses Rezept online zu stellen. Letztes Jahr im August verwöhnte ich euch das letzte Mal mit einem Beitrag. Ich kann selbst kaum glauben, dass ich so lange nicht`s geschrieben habe. Nein, faul war ich indes nicht, eher genau das Gegenteil. Zu viel Arbeit, ein laufendes Studium und ein Versprechen an mich selbst, haben mich etwas in der Versenkung verschwinden lassen. Da ich mein Hobby jedoch immer noch gerne habe, soll auch der Blog weitergehen. Ich bitte trotzdem um eure Geduld, ganz so viel wie früher wird es 2020 nicht geben. Mein Masterstudium hat einfach Vorrang. Und ich hab mir selbst versprochen mir auch Pausen von allem zu gönnen und ganz offline das Leben zu genießen. Weiterlesen

2 x Marillenkuchen: Tradition trifft auf Vegan

Ein Sommer ohne Marillenkuchen – undenkbar! In Österreich ist die Marille ein gefeiertes und markengeschütztes Kulturgut („Wachauer Marille“). Sie wird gehegt und geplegt. Die Rezepte rund um die samtige Frucht sind unzählig. Gefühlt jeder hat ein Lieblingsfamilienrezept für Marmelade, Knödel, Likör…und natürlich Kuchen.

Ich hab den Klassiker zweimal variiert. Das erste Rezept ist ein 0/8/15 Basisrezept, erweitert um Nüsse und Zimt, das Zweite habe ich auf „vegan“ umgewandelt.

Ich tüftle gerne vorhandene Rezepte neu aus, weil a) ich immer noch begeisterte Pflanzennahungsanhängerin bin (keine Veganerin, das wäre echt beleidigend für waschechte VollveganerInnen) und b) ich auch meine Familie erfreuen möchte 🙂 Die sind sehr anspruchsvoll. Meine Experimente stoßen bei ihnen nicht immer auf Gaumenfreuden. Mein Sohn hat´s auf den Punkt gebacht.“ Mama, du bist halt ein Freak!“  Wo er recht hat, hat er recht. Weiterlesen

Xunde Apfeltarte

Endlich sind wir im Sommer angekommen. Ich dachte der Winter bleibt ewig, so lange war es heuer kalt. Und dann wurde es mit einem Schlag gleich brennheiss. Aktuell weit über der 30 Grad Marke, knapp unter den 40 Grad – irre. Ich gebe zu, mir macht das auch Angst. Klimawandel und Co sind längst nicht mehr nur Schlagworte von schrulligen WissenschaftlerInnen.  Trotz allem Bemühen, fühle ich mich dem allen gegenüber ziemlich hilflos. Mit dem Wissen, dass neben jedem Einzelnen, auch die großen Unternehmen und ganze Länder gefordert sind, wird einem schon schwummerig ums Herz. Wird es gelingen das Ruder herumzureissen? Laut Prognosen bleiben uns dafür knappe 11 Jahre – ich meine das ist längst 5 nach 12. *panic* Weiterlesen

Arabicstyle Chicken&Vegetables

Der März erfreut uns mit intensiven Frühlingstagen. Die Sonne wärmt und es liegt ein besonderer Zauber in der Luft. Ich liebe diese ersten Boten-Tage. Vorfreude schwingt mit Zögerlichkeit im Gleichschritt dahin. Ambivalenz trägt uns dem Frühling entgegen. Tag für Tag wird die Sonne kräftiger und in mir kribbelt es. Langsam erwach ich aus dem Winterschlaf.  Mein Tatendrang steigt und ich hab riesen Frischlufthunger. Weiterlesen

Italienischer Polenta-Auflauf vegan& zuckerfrei

Der Versuch, mich in Richtung „überwiegend pflanzenbasierte Nahrung“ zu entwickeln, nimmt langsam Formen an. Es wäre naiv zu glauben, dass man die Ernährung von heute auf Morgen umstellt. Ich habe den Vorteil, dass ich auf Grund einer Lactoseunverträglichkeit (die kam nach meiner Gallen-OP), ja schon seit 2 Jahren auf Milchprodukte verzichte. Das macht es jedenfalls leichter. Fleischkonsum auf ein Minimum zu reduzieren, fällt mir leicht, aber Eier und Milchprodukte ersetzt man schon schwerer. Ich nenne es deswegen „überwiegend pflanzenbasierte Nahrung“, weil ich nicht generell auf tierisches Eiweiss verzichten möchte. Weiterlesen