Butter-Balsamicofeigen & Kürbispüree

Der Herbst wirft seine Schatten voraus. In der Früh, wenn ich aufstehe ist es meist noch dämmrig . Vor wenigen Tagen noch lachte mich die Sonne an. Die Zeit hält nicht an, die Wochen vom Lockdown haben meine innere Uhr etwas durcheinander gewirbelt. Innerlich wäre ich grad auf Sommer eingestellt. Hilft aber alles nichts, der Herbst klopft an die Tür und besser man stellt sich schon darauf ein.

Weiterlesen

Spargel & Eredbeeren ZF & LC

Jetzt ist sie bald vorbei die Spargelsaison, noch steht er in den Regalen. Bald aber heißt es Abschied nehmen, vom frischen Stangengemüse mit den tollen Inhaltstoffen.

Heute gönnte ich mir, meine vermutlich letzte Ration 2020. Das Saisonale macht den Spargel vermutlich so besonders. Irgendwie bricht jährlich regelrecht ein Hype darum aus. Und obwohl die einfachsten Rezepte die besten sind, möchte jeder, jedes Jahr noch einen drauf setzen. Ich hab´s hier mit der Kombi Spargel & Erdbeeren probiert, wobei, die je keinesfalls neu ist. Schmeckt aber trotzdem sensationell. Weiterlesen

Asiatische Suppe „Ramen“ vegan

Die Zeit im Homeoffice verging wie im Flug. Ich genieße gerade eine Woche Urlaub, zu Hause. Ruhe, Me-time, herrlich. Kommende Woche heißt es wieder Office. Fast normal, wenn da nicht Masken, Plexiglasscheiben und irgendwo ganz tief drinnen, doch seltsame Gefühle wären. Nein, Angst ist es nicht, ich bin Realistin, wir sterben alle einmal. Und wenn es jetzt sein soll, nun dann ist es eben so. Klar würd ich mir das so nicht „wünschen“. Aber das Leben macht, was es will. In manchen Belangen lässt es uns einfach keine Wahl. Wir glauben immer, wir könnten alles bestimmen. Ich glaub schon an so etwas wie Schicksal. Das heißt aber nicht, dass wir gar nichts bestimmen könnten.  Zum Beispiel können wir wählen, was wir essen, und wie wir mit unseren Ressourcen umgehen. Stichwort Umweltschutz: Leider, leben immer noch zu viele nach dem Motto was kostet die Welt. Als wäre alles endlos und auf ewig vorhanden. Weiterlesen

Gefüllte Riesenchampignons veggie& vegan

Da läuft sie dahin, die Zeit im Covid-19-Shutdown. Es ist ein seltsames Gefühl, manchmal mulmig, manchmal normal, als wäre nichts. Ich lass mich aber nicht wahnsinnig machen. So viele Meinungen, das ist mir zu verwirrend. Ich bin für mich zu dem Schluss gekommen: Ernst nehmen ja, Panik nein. Ist ja eigentlich ganz leicht, so viel wie möglich daheim bleiben, Einkaufen wenn nötig und bissl frische Luft wenn nötig. Läuft. Und wenn ich mich, ein bissl selbstmitleidig, nach Italien sehne, dann denk ich an meine Oma. Die hat 2 Weltkriege er- und überlebt. Ihr sind wirklich lebensbedrohliche Bomben um die Ohren geflogen. Also was reg ich mich auf, alles fein. Weiterlesen

Germ (Hefe) vermehren& Milchbrötchen

Ein Tag nach dem anderen vergeht im Lockdown, täglich gibt es News der Regierung& der ExpertInnen. Manche beruhigen, andere regen auf. Tatsache ist, wir alle haben eigentlich keine Ahnung was kommen wird. Ja, das macht Angst. Es gibt Tage, da schaffe ich es gut, gedankenlos zum Thema Covid-19 zu bleiben. Und an anderen Tagen erwischt mich eine Welle. Meistens wenn ich zu viel gelesen habe. Oft Widersprüchliches. Ein ewiger Balanceakt. Kochen, Backen und in der Küche experimentieren, hilft mir dann wieder in meine Mitte zu kommen. Für Einiges und natürlich Brot, brauche ich Germ. Hefe ist aktuell Mangelware in den Supermärkten. Aber, kein Drama, man kann ganz leicht Germ/ Hefe vermehren. Weiterlesen

Kochsalat – Erinnerungen an die Kindheit

Vorgestern wollt ich nur schnell  Orangen Nachschub holen. Wie immer machte ich einen Blick in die Abverkauf-Kiste. Und da lag jede Menge toller Salat. Verlockend, grün, saftig und noch gar nicht zum Abverkauf reif. Zuerst bin ich weitergegangen, aber ich konnt´ nicht anders, ich musste zugreifen. So satt hat mich das Grün angelacht. Aber was macht man mit 6 Häuptln Salat? Schon ein bissi viel.  Kochsalat! Zack – Geistesblitz und eine Zeitreise in meine Kindheit. Im Bruchteil von Sekunden saß ich am Esstisch meiner Oma. Als Kind mochte ich Grünzeug weniger gerne . Salat, Kohl, Fisolen und igitt! –>  Erbsen. Damit konnte man mich schnell vertreiben. Aber Kochsalat, ja, den mochte ich, ohne Erbsen versteht sich. Die mochte ich am aller wenigsten. Bis heute zählen sie nicht zu meinen Favoriten. Weiterlesen

Ribiselkuchen mit Schneehaube – vegan

Sommer, Sonne, Früchte aus dem Garten und Kuchen. Dolce Vita sagen sie in Italien dazu. Sicher lieben wir den Sommer gerade auch wegen der Vielfalt auf dem Teller.

Ich habe diese Woche tatsächlich 4 Kuchen gebacken. 2 x Marille traditionell, 1x Marille vegan und jetzt auch noch den vegangen Ribiselkuchen. Der Letzte war sicher das größte Experiment für mich. Dabei ist er wirklich schnell gemacht. Ich habe schon öfter von der Pflanzen-Schneehaube gelesen, konnte aber erst glauben, dass das funktioniert, als ich das tolle Ergebnis sah. Dabei ist das längst keine neue Erfindung. Pfiffige Hausfrauen haben bereits im 1. Weltkrieg „falschen Eischnee“ gezaubert. Die Not macht erfinderisch heisst es. So haben diese tollen Frauen, mit den wenigen zur Verfügung stehenden Mitteln, immer wieder etwas besonderes gezaubert – für ihre Familien. Weiterlesen

2 x Marillenkuchen: Tradition trifft auf Vegan

Ein Sommer ohne Marillenkuchen – undenkbar! In Österreich ist die Marille ein gefeiertes und markengeschütztes Kulturgut („Wachauer Marille“). Sie wird gehegt und gepflegt. Die Rezepte rund um die samtige Frucht sind unzählig. Gefühlt jeder hat ein Lieblingsfamilienrezept für Marmelade, Knödel, Likör – und natürlich Kuchen.

Ich hab den Klassiker zweimal variiert. Das erste Rezept ist ein 0/8/15 Basisrezept, erweitert um Nüsse und Zimt, das Zweite habe ich auf „vegan“ umgewandelt.

Ich tüftle gerne vorhandene Rezepte neu aus, weil a) ich immer noch begeisterte Pflanzennahungsanhängerin bin (keine Veganerin, das wäre echt beleidigend für waschechte VollveganerInnen) und b) ich auch meine Familie erfreuen möchte 🙂 Die sind sehr anspruchsvoll. Meine Experimente stoßen bei ihnen nicht immer auf Gaumenfreuden. Mein Sohn hat´s auf den Punkt gebacht. „Mama, du bist halt ein Freak!“  Wo er recht hat, hat er recht. Weiterlesen

Xunde Apfeltarte

Endlich sind wir im Sommer angekommen. Ich dachte der Winter bleibt ewig, so lange war es heuer kalt. Und dann wurde es mit einem Schlag gleich brennheiss. Aktuell weit über der 30 Grad Marke, knapp unter den 40 Grad – irre. Ich gebe zu, mir macht das auch Angst. Klimawandel und Co sind längst nicht mehr nur Schlagworte von schrulligen WissenschaftlerInnen.  Trotz allem Bemühen, fühle ich mich dem allen gegenüber ziemlich hilflos. Mit dem Wissen, dass neben jedem Einzelnen, auch die großen Unternehmen und ganze Länder gefordert sind, wird einem schon schwummerig ums Herz. Wird es gelingen das Ruder herumzureissen? Laut Prognosen bleiben uns dafür knappe 11 Jahre – ich meine das ist längst 5 nach 12. *panic* Weiterlesen

Gebackener Karfiol& Ofenspargel

So, eine Woche später komme ich endlich dazu, das Rezept für euch im Blog fest zu halten. Die Spagelzeit ist angebrochen, was für ein Genuß. Ich liebe Spargel, ganz besonders den Grünen. Beim Weißen geht mir das Schälen etwas auf die Nerven. Und die Gefahr, dass er holzig ist, ist auch größer. Also entscheide ich mich beim Kauf fast immer für den Grünen. Wie handhabt ihr das? Habt ihr Tipps für den weißen Spargel für mich? Ich weiss, er ist der zartere, hat das elegantere Aroma. Aber was solls, ich mag es wild-romantisch. Doch der Hauptgrund für diese Gerichtzusammenstellung war genaugenommen der Karfiol. Weiterlesen