Tapiokakrapfen mit Orangen-Anisjus vegan, glutenfrei

In Österreich startet in Kürze der zweite „harte“ Lockdown. Nur für die Versorgung wichtige Geschäfte (Lebensmittel, Apotheken, Post u.ä.) haben noch geöffnet, alle anderen Läden sind wieder geschlossen.

Eine Herausforderung für uns alle. Emotional, wirtschaftlich, organisatorisch und politisch. Von Aussagen wie: „Hätte die Politik doch früher…“ oder „Das kann man ja alles nicht mehr ernst nehmen…“ bis hin zu „Das haltet ja kein Mensch aus…“ ist alles an Output gegeben. Social Media ist dahingehend Segen und Fluch. Einerseits kann man fein Kontakt halten. Andrerseits überfluten zweifelhafte „Fakten“, die ungeprüft und haltlos eingestellt werden, das Netz. Das wiederum löst die nächste emotionale Welle aus. Ein Dilemma, das jeder nur für sich lösen kann. Abgrenzung und Rückzug  aus den sozialen Netzwerken ist sicher sinnvoll. Wohldosierter Konsum und proaktive Nutzung, statt reaktives Mitreißen lassen. Eine gute Zeit um sich mit der Familie und analogen Themen zu befassen. Weiterlesen

Butter-Balsamicofeigen & Kürbispüree

Der Herbst wirft seine Schatten voraus. In der Früh, wenn ich aufstehe ist es meist noch dämmrig . Vor wenigen Tagen noch lachte mich die Sonne an. Die Zeit hält nicht an, die Wochen vom Lockdown haben meine innere Uhr etwas durcheinander gewirbelt. Innerlich wäre ich grad auf Sommer eingestellt. Hilft aber alles nichts, der Herbst klopft an die Tür und besser man stellt sich schon darauf ein.

Weiterlesen

Scharfer Mangold – orientalisch, vegan, zuckerfrei

Die Woche war geprägt von Kopfweh, Müdigkeit und allgemeiner Mühe. Ihr kennt das sicher, wenn alles nur schleppend vorangeht. Kurz um, es war zach. Für einen kurzen Moment dachte ich, ich werde krank. Gott sei Dank konnte ich dem mit früher Bettruhe, Achtsamkeit, moderater Bewegung und gesundem Essen entgegenwirken. Die Bettruhe war dabei die leichteste Übung. Kochen und Sport waren schon eher von Disziplin angetrieben. So läuft das Leben – auf und ab. Weiterlesen

Mandelreis – veganes Soulfood mit Urlaubsfeeling

Sommerzeit ist normalerweise auch Urlaubszeit. Alle wollen weg, ans Meer, in ferne Länder, Neues entdecken, dem Alltag entfliehen. Corona hat dem gehörig einen Strich durch die Rechnung gemacht. Urlaub in der Heimat ist in. Oder ganz zu Hause bleiben. Für einige eine echte Herausforderung. Es werden täglich Reisewarnungsberichte des Ministeriums gecheckt, und die Lage beobachtet. Abgewogen und rechtliche Fragen im Zusammenhang mit den beruflichen Gegebenheiten geklärt. Was wenn…

Weiterlesen

Brot – Sauerteigbrot – Liebe

Brot – ein Grundnahrungsmittel, 1000 Variationen und mindestens so viele Qualitäten. Brot ist eine Wissenschaft und nicht umsonst der Beruf des Bäckers eine Handwerkskunst. Jeder der schon einmal Brot gebacken hat, weiß auch, um die Tücken. Oft sieht alles so fein aus, der Teig gelungen, aber das Ergebnis voller Mängel. Krume zu Löchrig, oder zu fest, Kruste zu labbrig, oder hart, Blasen, Risse, Beulen…

Und auch beim besten Bemühen, versteht man oft nicht genau was passiert ist. Da hilft nur eines backen, backen und noch einmal backen, denn nur Übung macht den Meister. Weiterlesen

Heidelbeerpudding – zuckerfrei (vegan -optional)

Im Moment bin ich froh, die Tür zumachen zu können, alle Geräte abdrehen und die Welt auf Pause stellen. Sie nervt mich grade.

Ich konsumiere ja „news“ ausschließlich portioniert aus der Dose. So bekomme ich Gott sei Dank nur einen Bruchteil mit. Und der ist schon zum an den Kopf greifen.  Was is denn grad los?? Für und Wider und justament – die Themeninhalte sind (fast) relativ. Denn überall pudelt sich jemand auf. Weiterlesen

Salat, Conveniencefood, Veganismus und Cleaneating

Heute werd´ ich unserem Blog-Namen richtig gerecht, eine Überschrift wie Kraut & Rüben 🙂

Mir brennt schon seit einiger Zeit einiges unter den Fingernägeln. Ihr wisst, ich bin ein Fan von gesunder Ernährung, bastle und schraube an meinem Foodplan gefühlt ständig herum. Immer mehr finde ich zu dem, was richtig gut zu mir passt. Es ist eine (so hoffe ich) gute Mischung aus gesund für mich und nachhaltig für den Planeten. Letzteres wird immer wichtiger, für uns alle. Weiterlesen

Erdbeerkuchen vegan, zuckerfrei, glutenfrei

Wieder ist ein Wochenende vergangen, die Zeit rast dahin. Ich sitz´ wie ein Passagier in diesem Zug der Zeit. Immer wieder der Gedanke: „Wow, wie schnell doch die Zeit vergeht.“ Keine Zeit den Gedanken zu vertiefen. Nur so viel Zeit, um mir die Frage zu stellen: „Nutze ich die Zeit, die ich habe?“. Seneca sagte ja anno dazumal: „Es ist nicht wenig Zeit die wir haben, sondern viel Zeit die wir nicht nutzen.“

Meine Antwort ist klar, ich nutze jeden Moment, meist aktiv, zu aktiv. Mir macht Spaß was ich tue. Alles, die Arbeit, mein Hobby, mein Studium.  Klingt viel, ist es auch, carpe diem. Ich lebe dieses Sprichwort. Nur manchmal frage ich mich, was würde ich machen, wenn ich es anders machen würde….

Im philosophischen Dialog mit mir selbst. So viel Zeit muss sein. Am Liebsten esse ich dazu einen gesunden Kuchen. Weiterlesen

Heidelbeerpudding Tarte mit Erdbeeren (vegan, glutenfrei)

Die Shutdown-Zeit haben wir erfolgreich hinter uns gebracht. Nach dem Homeoffice beginnen bei uns die ersten Meetings. In Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen. Nach langen Wochen sehen wir einander endlich wieder. Das schreit nach Kuchen. Dankbar dafür, dass wir alle noch da sind, unversehrt und wohlauf. So viel Dankbarkeit, ich kann es oft kaum in Worte fassen. Darum mache ich einen Kuchen. Wieder ein Experiment, weil ich, wie so oft schlecht geplant habe, musste ich improvisieren. Gott sei Dank sind Grundzutaten wie Mehl, Margarine und ein bisschen Obst immer im Haus. Damit lässt sich schon etwas Vernünftiges anstellen. Weiterlesen

Asiatische Suppe „Ramen“ vegan

Die Zeit im Homeoffice verging wie im Flug. Ich genieße gerade eine Woche Urlaub, zu Hause. Ruhe, Me-time, herrlich. Kommende Woche heißt es wieder Office. Fast normal, wenn da nicht Masken, Plexiglasscheiben und irgendwo ganz tief drinnen, doch seltsame Gefühle wären. Nein, Angst ist es nicht, ich bin Realistin, wir sterben alle einmal. Und wenn es jetzt sein soll, nun dann ist es eben so. Klar würd ich mir das so nicht „wünschen“. Aber das Leben macht, was es will. In manchen Belangen lässt es uns einfach keine Wahl. Wir glauben immer, wir könnten alles bestimmen. Ich glaub schon an so etwas wie Schicksal. Das heißt aber nicht, dass wir gar nichts bestimmen könnten.  Zum Beispiel können wir wählen, was wir essen, und wie wir mit unseren Ressourcen umgehen. Stichwort Umweltschutz: Leider, leben immer noch zu viele nach dem Motto was kostet die Welt. Als wäre alles endlos und auf ewig vorhanden. Weiterlesen