Arabicstyle Chicken&Vegetables

Der März erfreut uns mit intensiven Frühlingstagen. Die Sonne wärmt und es liegt ein besonderer Zauber in der Luft. Ich liebe diese ersten Boten-Tage. Vorfreude schwingt mit Zögerlichkeit im Gleichschritt dahin. Ambivalenz trägt uns dem Frühling entgegen. Tag für Tag wird die Sonne kräftiger und in mir kribbelt es. Langsam erwach ich aus dem Winterschlaf.  Mein Tatendrang steigt und ich hab riesen Frischlufthunger. Weiterlesen

Pros(i)t Neujahr mit einem Ingwershot

Jetzt ist also wieder ein Jahr vergangen. Ich darf gar nicht darüber nachdenken. Es ist ein bisschen spooky, wie schnell die Zeit vergeht. Momente vergehen, Ereignisse fliegen vorbei, Kinder werden erwachsen und selbst wird man etwas älter. Jetzt, mitten in den Raunächten, nehme ich mir bewusst Ruhe zum Reflektieren. Was war gut, was hat mich besonderes beeindruckt, wer war an meiner Seite, was möchte ich hinter mir lassen, was in das neue Jahr mitnehmen…? Viele Fragen habe ich mir gestellt. Was Kraut& Rübe angeht, ist meine Begeisterung ungebrochen. Der Blog und die Socialmedia Accounts, auf Instagram (kraut.und.ruebe) und facebook ( Seite& Gruppe), machen mir nach wie vor eine Menge Freude. Ein Hobby, das wächst, sich wandelt und ich mit ihm. Weiterlesen

Weihnachtlicher Apfelkuchen vegan

Den Abschluss der veganen Rezeptwelle bildet ein easy-peasy Apfelkuchen, mit weihnachtlichem Touch.

Ein Rezept, das für das festliche Menü und für alle „Esser“ passend ist. Ich stell mir das in manchen Familien schon recht kreativ vor. Wenn VeganerInnen auf FleischliebhaberInnen treffen, und obendrein Anforderungen im Bereich „clean“, „zuckerfrei“, laktosefrei, glutenfrei, histaminarm und so weiter, gestellt werden. Da darf man in der Menüplanung einiges berücksichtigen. Und schmecken soll es dann auch noch nach etwas.

Der folgende Kuchen ist zwar nicht glutenfrei, erfüllt aber schon ziemlich viele von den geforderten Punkten. Weiterlesen

Pastinaken-Kokossuppe vegan

Pastinaken sind ein heimisches Wurzelgemüse. Ihr Geschmack ist süßlich-nussig und sie sind in der Küche vielseitig einsetzbar. Von Suppen, über Püree, roh in einem Salat oder auch als Ofengemüse, sie schmecken einfach immer. Sie lassen sich auch hervorragend mit Karotten, Sellerie, Süßkartoffeln& Co kombinieren. Ihr Reichtum an Kalium, Kalzium und Magnesium macht sie für die xund& gut Küche unverzichtbar. Weiterlesen

2 Brote – Backen für die Seele

Vor Kurzem besuchte ich einen Brotbackkurs. Die „Flotte Lotte“ in Baden, ist wirklich ein entzückendes, kleines Küchenstudio mit einem guten Programm. Im Kurs lehrte uns die liebe Luise ihre Tricks. Luise ist das, was man eine „nette ältere Dame“ nennt. Eine quirlige Frohnatur im Pensionsalter. Sie gibt die Kurse sicher nicht um Geld zu verdienen. Vielmehr spürt man bei ihr die wahre Leidenschaft. Sie liebt Brotbacken über alles und das hat sie uns spüren lassen. Selten war ein Kurs so voll gepackt mit Tipps& Tricks, fast an der Grenze des Aufnehmbaren.

Reich beschenkt, mit all den Informationen und einem Schüsselchen voll Sauerteig, war schnell klar, dass bald wieder Brot gebacken wird. Der Sauerteig musste noch „gefüttert“ werden um dann zum Einsatz zu kommen. Am Nationalfeiertag war es dann so weit. 2 von insgesamt 10 (!!) Rezepten hab ich nachgemacht. Weiterlesen

Rote Rüben-Ingwer-Porridge und ein Vorhaben

Gerade durfte ich meinen Urlaub genießen, eine wundervolle Woche in der Toskana. Was soll ich euch sagen, es war zauberhaft. Die Landschaft, die Luft und natürlich das ESSEN. Hach, es gehen einem die Superlativen aus, aber jeder weiß ja um den Zauber, der italienischen Küche. Jene, die dem noch nie erlegen sind, Leute, dann habt ihr etwas versäumt 😉 Weiterlesen

Italienischer Polenta-Auflauf vegan& zuckerfrei

Der Versuch, mich in Richtung „überwiegend pflanzenbasierte Nahrung“ zu entwickeln, nimmt langsam Formen an. Es wäre naiv zu glauben, dass man die Ernährung von heute auf Morgen umstellt. Ich habe den Vorteil, dass ich auf Grund einer Lactoseunverträglichkeit (die kam nach meiner Gallen-OP), ja schon seit 2 Jahren auf Milchprodukte verzichte. Das macht es jedenfalls leichter. Fleischkonsum auf ein Minimum zu reduzieren, fällt mir leicht, aber Eier und Milchprodukte ersetzt man schon schwerer. Ich nenne es deswegen „überwiegend pflanzenbasierte Nahrung“, weil ich nicht generell auf tierisches Eiweiss verzichten möchte. Weiterlesen

Kichererbsencurry vegan

Nach der langen Industrie-Zuckerfreienphase, habe ich mich nun weiter vertieft, und wage mich an die nächsten Schritte zu einem gesunden Ernährungsstil. Eine Kombi aus Intervallfasten und „überwiegend, pflanzenbasierter Ernährung“. Praktisch sieht das so aus: 16 Stunden fasten und 3-5 mal die Woche vollvegane Ernährungs-Tage. Weiterlesen

Paradeiser-Ananas Salat hot& spicy (vegan, LC, ZF)

Diesmal hab ich eine erfrischende Sommerköstlichkeit für euch. Inspiriert, von der Menükarte eines Restaurants in San Francisco, wagte ich mich an eine Eigenkreation.

Unsere Rübe geniesst ihre letzten Tage in den USA, und berichtet über diverse kulinarische Ausflüge. Auch wenn Amerika nicht für seine Vielfalt am Speiseplan berühmt ist, zeichnet sich San Francisco anscheinend durch eine Dichte an hochwertigen Lokalen aus. Jedenfalls werd´ ich ein winziges bisschen neidisch, angesichts der tollen Fotos die Verena mir schickt 😉

Aber wie heisst es so schön, wenn der Berg nicht zum Propheten kommt. . . – also habe ich mir einfach meine eigene Köstlichkeit gezaubert. Das wirklich gelungene Ergebnis, möchte ich  gern mit euch teilen. Weiterlesen