Germ (Hefe) vermehren& Milchbrötchen

Ein Tag nach dem anderen vergeht im Lockdown, täglich gibt es News der Regierung& der ExpertInnen. Manche beruhigen, andere regen auf. Tatsache ist, wir alle haben eigentlich keine Ahnung was kommen wird. Ja, das macht Angst. Es gibt Tage, da schaffe ich es gut, gedankenlos zum Thema Covid-19 zu bleiben. Und an anderen Tagen erwischt mich eine Welle. Meistens wenn ich zu viel gelesen habe. Oft Widersprüchliches. Ein ewiger Balanceakt. Kochen, Backen und in der Küche experimentieren, hilft mir dann wieder in meine Mitte zu kommen. Für Einiges und natürlich Brot, brauche ich Germ. Hefe ist aktuell Mangelware in den Supermärkten. Aber, kein Drama, man kann ganz leicht Germ/ Hefe vermehren. Weiterlesen

Zimtschnecken – zuckerfrei& vegan

In der Stubenhockerphase, in der wir uns alle g´rad befinden ist eines natürlich toll, der Herd in Reichweite. Für leidenschaftliche Köchinnen wie mich, klar ein Vorteil. Nur, wer isst das alles?? Jo, meistens auch ich, tjo Bikinifigur 2020 hab ich, auf Grund der Umstände auf 2021 verschoben. Alle Vorsätze hab ich aber (noch) nicht über Bord geworfen. Die Idee wieder strenger „zuckerfrei“ zu machen und mehr Sport, hält nach wie vor ganz gut. Bis auf kleine Ausnahmen. Weiterlesen

Bananabread vegan

Ich veröffentliche hier ja immer eigene Rezepte, oder wenigstens Rezepte, die inspiriert sind, mit Erwähnung der Quelle, und dann von mir weiter entwickelt wurden.

Heute gebe ich 1:1 ein Rezept weiter, weil es einfach nicht abzuwandeln ist. Ehre wem Ehre gebührt. Das Original stammt von Eat This!

Bananabread-Rezepte gibt es wie Sand am Meer. Leider sind viele davon, naja sagen wir mal, gewöhnungsbedürftig. Trocken, hart, klebrig, was weiß der Teufel, aber eben wenig schmackhaft. Und mal ehrlich, bei allem xund, vegan, zuckerfrei, glutenfrei und so weiter, schmecken soll es am Ende des Tages ja doch. Und im Optimalfall soll es einen richtig glücklich machen. Dieses Bananabread kann das! Weiterlesen

„Schoko-salted Caramel“ Tarte vegan

Die süße Serie geht weiter. Wie es aussieht ist zuckerfrei heuer nicht so ganz meine Inspiration. Obwohl ich im Alltag nach wie vor sehr auf den Verzicht von Zucker achte, liegt der Schwerpunkt jener Rezepte, die es hier auf unseren Blog schaffen aktuell auf den süßen Versuchungen. Ganz besonders auf den veganen Varianten.

Diese Tarte hat es grade auf meine persönliche Favoritenliste geschafft. Und wenn ich mir die Rückmeldungen von jenen Personen, die das Glück hatten sie zu probieren, so anhöre, dann ist das nicht nur meine Meinung. Diese Tarte ist eine echte Geschmacksbombe. Süß, cremig, leicht crunchy und supertoll schokoladig. Gekühlt ist sie ein absolutes Highlight. Weiterlesen

Ribiselkuchen mit Schneehaube – vegan

Sommer, Sonne, Früchte aus dem Garten und Kuchen. Dolce Vita sagen sie in Italien dazu. Sicher lieben wir den Sommer gerade auch wegen der Vielfalt auf dem Teller.

Ich habe diese Woche tatsächlich 4 Kuchen gebacken. 2 x Marille traditionell, 1x Marille vegan und jetzt auch noch den vegangen Ribiselkuchen. Der Letzte war sicher das größte Experiment für mich. Dabei ist er wirklich schnell gemacht. Ich habe schon öfter von der Pflanzen-Schneehaube gelesen, konnte aber erst glauben, dass das funktioniert, als ich das tolle Ergebnis sah. Dabei ist das längst keine neue Erfindung. Pfiffige Hausfrauen haben bereits im 1. Weltkrieg „falschen Eischnee“ gezaubert. Die Not macht erfinderisch heisst es. So haben diese tollen Frauen, mit den wenigen zur Verfügung stehenden Mitteln, immer wieder etwas besonderes gezaubert – für ihre Familien. Weiterlesen

2 x Marillenkuchen: Tradition trifft auf Vegan

Ein Sommer ohne Marillenkuchen – undenkbar! In Österreich ist die Marille ein gefeiertes und markengeschütztes Kulturgut („Wachauer Marille“). Sie wird gehegt und geplegt. Die Rezepte rund um die samtige Frucht sind unzählig. Gefühlt jeder hat ein Lieblingsfamilienrezept für Marmelade, Knödel, Likör…und natürlich Kuchen.

Ich hab den Klassiker zweimal variiert. Das erste Rezept ist ein 0/8/15 Basisrezept, erweitert um Nüsse und Zimt, das Zweite habe ich auf „vegan“ umgewandelt.

Ich tüftle gerne vorhandene Rezepte neu aus, weil a) ich immer noch begeisterte Pflanzennahungsanhängerin bin (keine Veganerin, das wäre echt beleidigend für waschechte VollveganerInnen) und b) ich auch meine Familie erfreuen möchte 🙂 Die sind sehr anspruchsvoll. Meine Experimente stoßen bei ihnen nicht immer auf Gaumenfreuden. Mein Sohn hat´s auf den Punkt gebacht.“ Mama, du bist halt ein Freak!“  Wo er recht hat, hat er recht. Weiterlesen

Xunde Apfeltarte

Endlich sind wir im Sommer angekommen. Ich dachte der Winter bleibt ewig, so lange war es heuer kalt. Und dann wurde es mit einem Schlag gleich brennheiss. Aktuell weit über der 30 Grad Marke, knapp unter den 40 Grad – irre. Ich gebe zu, mir macht das auch Angst. Klimawandel und Co sind längst nicht mehr nur Schlagworte von schrulligen WissenschaftlerInnen.  Trotz allem Bemühen, fühle ich mich dem allen gegenüber ziemlich hilflos. Mit dem Wissen, dass neben jedem Einzelnen, auch die großen Unternehmen und ganze Länder gefordert sind, wird einem schon schwummerig ums Herz. Wird es gelingen das Ruder herumzureissen? Laut Prognosen bleiben uns dafür knappe 11 Jahre – ich meine das ist längst 5 nach 12. *panic* Weiterlesen

Weihnachtlicher Apfelkuchen vegan

Den Abschluss der veganen Rezeptwelle bildet ein easy-peasy Apfelkuchen, mit weihnachtlichem Touch.

Ein Rezept, das für das festliche Menü und für alle „Esser“ passend ist. Ich stell mir das in manchen Familien schon recht kreativ vor. Wenn VeganerInnen auf FleischliebhaberInnen treffen, und obendrein Anforderungen im Bereich „clean“, „zuckerfrei“, laktosefrei, glutenfrei, histaminarm und so weiter, gestellt werden. Da darf man in der Menüplanung einiges berücksichtigen. Und schmecken soll es dann auch noch nach etwas.

Der folgende Kuchen ist zwar nicht glutenfrei, erfüllt aber schon ziemlich viele von den geforderten Punkten. Weiterlesen

Marzipan-Amarena-Dessert vegan

Kurz vor Weihnachten komm ich endlich dazu, die längst fälligen Rezepte nachzuliefern. 3 habe ich auf meine ToDo. Den Anfang mache ich mit einem wirklich tollen Dessert. Ein Hingucker und auch geschmacklich für jeden Gaumen passend (auch die NichtveganerInnen erfreuen sich daran, ich hab das getestet *gg*)Die letzen Wochen waren sehr arbeitsintensiv und ich kam, wie ihr unschwer bemerkt habt, nicht dazu die aktuellen Rezepte auf meinen Blog zu stellen. Instagram und facebook halte ich tagesaktuell, aber für die Beiträge hier, nehme ich mir gern mehr Zeit. Ich hoffe, ihr seht mir das nach und erfreut euch an den Beiträgen.

Kurz vor Weihnachten schaffe ich es doch noch, die längst fälligen Beiträge für euch zu verfassen 😉 Den Anfang macht ein tolles Dessert, das wirklich jedem schmeckt. Es liegen wirklich arbeitsintensive Wochen hinter mir, und ich freue mich auf ein paar freie Tage.

Ich überlege schon, was ich in der Zeit alles unternehmen möchte, aber ich fürchte, sehr viel wird es nicht werden, es ist auch höchste Zeit einmal Ruhe zu geben.

Bissi Bewegung an der frischen Luft, kochen und Freunde treffen, sind die absoluten Fixpunkte. Aber zuerst noch Familytime an Weihnachten, darauf freu ich mich heuer ganz besonders. Meine Weihnachtslaune ist bestens. Beim Tippen begleitet mich Weihnachtsmusik und ich bin bester Stimmung 😉 Hoff die Vibes schwappen zu euch ❤ Weiterlesen

Rote Rüben-Ingwer-Porridge und ein Vorhaben

Gerade durfte ich meinen Urlaub genießen, eine wundervolle Woche in der Toskana. Was soll ich euch sagen, es war zauberhaft. Die Landschaft, die Luft und natürlich das ESSEN. Hach, es gehen einem die Superlativen aus, aber jeder weiß ja um den Zauber, der italienischen Küche. Jene, die dem noch nie erlegen sind, Leute, dann habt ihr etwas versäumt 😉 Weiterlesen