Papayamus auf Joghurtpudding

Ich habe mich ganz gut eingelebt, in meiner stark zuckerreduzierten Ernährungswelt. Es geht mir gut. Diesmal spüre ich nicht den Entzug, den ich letztes Jahr verspürte. Kein Kopfweh, keine Heißhungerattacken, sehr gut 😉

Aber so wie auch früher, als ich noch naschte, ertappe ich mich an manchen Tagen, dass ich „herumtigere“ – kennt ihr das? Man hat einen unbestimmten Zahn auf etwas, das man nicht benennen kann und sucht im Kühlschrank, in der Vorratskammer, einfach überall nach einem Happen, der die Lust stillt. So ist es mir vorgestern ergangen. Macadamianüsse waren dann das Mittel der Wahl, und machten mich glücklich. Aber in Gedanken blieb ich beim Essen, und kreiste um neue Ideen. So entstand das feine Papaya-Cremchen das ich euch heute vorstelle.

Wichtig ist, dass man die Creme schon einen Tag vor Verzehr vorbereitet, da der Joghurtpudding am besten über Nacht härtet. Zumindest aber 4h vor dem Servieren 😉

Joghurtpudding

Zutaten:

  • 1 Becher Joghurt
  • 1 Becher Sauerrahm
  • Variante a) 3 Blatt Gelatine
  • Variante b) 4EL Chiasamen
  • 3 EL Dattelmus (Dattelmus stellt man aus über Nacht, in Wasser eingelegten, getrockneten Datteln her, die man dann abseiht und püriert – ich berichte noch genauer in Kürze!!)
  • wahlweise 10 Stk. getrocknete Datteln

Joghurt, Rahm, Dattelmus zu einer homogenen Creme verrühren (mixen), dann entweder die, in Wasser eingeweichte Gelatine unterheben oder die Chiasamen einrühren.

Diese Masse anschliessend bis zur Hälfte voll in Gläser füllen.

Variante a) dann für ca 2 Stunden kalt stellen.

Variante b) am Besten über Nacht kalt stellen.

Im Bild: Variante Adsc02878-2

Papayamus

Zutaten:

  • 1 gorße Papaya
  • 1 Banane
  • Saft von 2 Orangen (wer mag kann auch etwas Orangenabrieb zufügen)
  • Gojibeeren für die Deko

Die Papaya entkernen und schälen und anschließend mit der geschälten Banane pürieren, den Saft der Orangen zumengen und zu einer feinen Creme rühren.

Dieses Obstmus dann in die bereitgestellten, bis zur Hälfte mit Joghurtpudding gefüllten, Gläser füllen und Dekorieren.

dsc02882-2

Ich habe getrocknete Gojibeeren für die Deko genutzt, es eigenen sich aber ebenso gut Minzblätter oder andere Trockenbeeren.

Ein erfrischendes Dessert, dass sicher auch euren „normal“ essenden Besuch erfreut 😉

Angenehme Süße, frisch-cremig und ein richtiger Herzwärmer. Natürlich eignen sich für das Fruchtmus auch andere Früchte, wie zb. eine Mango oder auch Apfel- oder Birnenmus uvm.

Da ist eurer Kreativität keine Grenze gesetzt. Man kann es gut auf das saisonale Obst-Angebot abstimmen.

Lasst´s euch schmecken!

Alles Liebe

Beate

dsc02909

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s