Bananabread vegan

Ich veröffentliche hier ja immer eigene Rezepte, oder wenigstens Rezepte, die inspiriert sind, mit Erwähnung der Quelle, und dann von mir weiter entwickelt wurden.

Heute gebe ich 1:1 ein Rezept weiter, weil es einfach nicht abzuwandeln ist. Ehre wem Ehre gebührt. Das Original stammt von Eat This!

Bananabread-Rezepte gibt es wie Sand am Meer. Leider sind viele davon, naja sagen wir mal, gewöhnungsbedürftig. Trocken, hart, klebrig, was weiß der Teufel, aber eben wenig schmackhaft. Und mal ehrlich, bei allem xund, vegan, zuckerfrei, glutenfrei und so weiter, schmecken soll es am Ende des Tages ja doch. Und im Optimalfall soll es einen richtig glücklich machen. Dieses Bananabread kann das!

Grade jetzt, finde ich sollten wir sehr gut darauf achten uns Gutes zu tun. Einerseits für die Seele, andrerseits natürlich auch für unseren Körper.

Das Coronavirus ist vielleicht nicht so schlimm, aber die Ansteckung enorm. Und letztlich weiß man nicht so genau, was es für Auswirkungen hat. Die aktuellen Nachrichten dazu reichen mir, um zu wissen, dass große Vorsicht geboten ist. Drum halte ich mich an die, aktuell in Österreich, verordneten Auflagen. #stayhome = #stayhealthy

Bananabread1

Also hocken wir alle (hoffentlich!!) brav daheim, mit der großen Hoffnung, dass der Spuk bald vorüber ist. Und wenn er es dann ist, tja, dann weiß wieder niemand so genau was wirtschaftlich auf uns zukommt.

Noch ein Grund mehr, fit zu sein und zu bleiben. So lang man gesund ist, kann man sich auch irgendwo nützlich machen, Stichwort Arbeitslosigkeit. Ich meine Gesundheit ist in Zeiten wie diesen, ein noch kostbareres Gut geworden. Und man sollte wirklich alles dafür tun um gesund zu bleiben.

Mein Plan B ist ja seit jeher, putzen gehen, früher dachte ich mir, naja, reiche Haushalte haben immer putzen lassen, was soll´s, das kann ich auch. Nun, wenn aber kein Geld mehr da ist, dann braucht wohl auch niemand eine Haushaltsperle. Aber egal, ich hab für mich beschlossen, ich bin dann nicht zimperlich und mach´, im Fall der Fälle, eben was nötig ist.

Und wenn man viel leistet, hat man sich so oder so eine Belohnung verdient. Mit diesem Bananabread kann man sich super fein belohnen, glaubt mir, das hab ich ganz ausführlich für euch probiert 🙂 Und xund ist es obendrein 🙂

Bananabread

Bananabread4

Zutaten:

  • 50 g Walnüsse
  • 300 g Dinkelmehl 
  • 50 g Vollrohrzucker, bei ‚zuckerfreier Ernährung kann man diese Zutat ersatzlos streichen!!
  • 3 EL dunkles Kakaopulver
  • 3 TL Backpulver ist ca. 1 Pck.
  • 1 Prise Meersalz
  • 4 Bananen sehr reif
  • 120 ml Pflanzenmilch z. B. Hafer, Mandel, Soja
  • 80 ml Rapsöl mit Buttergeschmack
  • 1 TL Apfelessig
  • außerdem: Ahornsirup und Zimt wahlweise Honig, Carubsirup…

Zubereitung:

Ich gebe zu, ich mach mir das immer sehr leicht, ich mische alle Zutaten einfach im TM5 zusammen. Beginnend mit den Walnüssen, die ich zuerst klein reibe, dann auf Stufe 4 alles zusammenrühren. Hat man keinen TM5, dann wie folgt vorgehen:

  1. Im Originalrezept werden die Nüsse grob gehackt und dann geröstet, klar, dann entfalten sie ein feines Aroma, das den Kuchen noch geschmacklich verfeinert.
  2. Backrohr auf 180 Grad o/u vorheizen
  3. Alle trockenen Zutaten vermengen (Mehl, Kakao, Nüsse, Zucker, Backpulver, Salz)
  4. 3 Bananen mit einer Gabel zerdrücken, Pflanzenmilch, Öl und Apfelessig ebenfalls dazugeben und ordentlich glatt rühren.
  5. Jetzt trockene Zutaten und das Bananen-Milch-Gemisch zu einem glatten Teig verrühren.
  6. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen
  7. Teig einfüllen
  8.  Die 4. Banane halbieren und oben auf den glattgestrichenen teig legen
  9. Den Kuchen für 50 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  10. anschließend mit Sirup/ Zimt -Mischung beträufeln und mind. 30 Minuten auskühlen lassen

Bananabread2

Ein Genuss, der einfach immer geht. Wenn man Glück hat, findet man in so manchem Supermarkt die überreifen Bananen verbilligt. Ich krieg die immer beim Türken, der verkauft das bereits „überfällige“ Obst und Gemüse, zum günstigen Preis, ab. Da ergattere ich immer wieder tolle Dinge zum Einkochen.

Ihr Lieben, bitte bleibt´s XUND, bleibt´s so viel wie möglich daheim und lasst es euch möglichst gut gehen!

Nehmt euch Zeit zum Kochen& Backen und lasst´s euch schmecken!

Alles Liebe

Beate

Bananabread5

 

 

 

 

2 Gedanken zu “Bananabread vegan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s