Crema di Pomodori secci – vegan

Oh wow, wie lang habe ich schon versprochen dieses Rezept online zu stellen. Letztes Jahr im August verwöhnte ich euch das letzte Mal mit einem Beitrag. Ich kann selbst kaum glauben, dass ich so lange nicht`s geschrieben habe. Nein, faul war ich indes nicht, eher genau das Gegenteil. Zu viel Arbeit, ein laufendes Studium und ein Versprechen an mich selbst, haben mich etwas in der Versenkung verschwinden lassen. Da ich mein Hobby jedoch immer noch gerne habe, soll auch der Blog weitergehen. Ich bitte trotzdem um eure Geduld, ganz so viel wie früher wird es 2020 nicht geben. Mein Masterstudium hat einfach Vorrang. Und ich hab mir selbst versprochen mir auch Pausen von allem zu gönnen und ganz offline das Leben zu genießen.

Ich starte also sehr verspätet mit einem wirklich tollen Rezept in das neue Jahr. Das wohl so neu nicht mehr ist.

2020 läuft bereits und bringt für jeden von uns Aufgaben, Herausforderungen und Neuerungen. Auch weltweit scheint grade alles auf Beschleunigung getrimmt zu sein – allerdings von der negativen Sorte. Darauf möchte ich auch gar nicht näher eingehen.

Nur so viel:

Es lohnt sich gut auf die eigene Gesundheit zu achten, dafür sind 3 Dinge essentiell:

  1. Ernährung

  2.  Bewegung – optimalerweise an der frischen Luft

  3.  ein stabiles Mindset

Ihr Lieben, ihr wisst ja, der Mix aus Cleaneating, überwiegend pflanzenbasierter Kost (nein, echte Veganerin wird immer noch keine aus mir) und möglichst zuckerfrei (also der Industrielle) ist mein Credo.

Letzteres fällt mir aktuell schwer, der viele Stress, tja, der bringt mich an der Zuckerfront regelmäßig zu Fall – wider besseres Wissen – aber naja, ich verstehe nur zu gut, wie das so läuft mit dem Schweinehund 🙂

Ebenso verhält es sich mit Bewegung, da bemühe ich mich auch grad wieder besser zu werden. Es geht langsam bergauf. Gut hingegen läuft es mit meinem „Mindset“. Ich hör` täglich; vor dem Einschlafen; eine Meditations CD. Und mehrere Achtsamkeitsübungen täglich, machen mich sehr zufrieden und viiiiiel gelassener.

Arbeit und Studium geben mir ganz schön Gas. Brav wie ich bin, bin ich im Vollgasmodus losgesprintet, nur um nach kurzer Zeit einzugehen wie eine Priml ohne Wasser. Rund um den Jahreswechsel war ich ein gestresstes Nervenbündl. Da wusste ich – so nicht!

Also ihr Lieben, schaut gut auf euch, lasst euch nicht vom Leben, der Arbeit oder den Nachrichten beschleunigen.

Aber jetzt zum Wesentlichen, der wundervollen

Crema die Pomodori secci

Pomodori 1

Zutaten

Pomodori 4

Zubereitung

Alle Zutaten, entweder mit dem Pürierstab, oder einem guten Mixer cremig vermixen. Falls nötig etwas Olivenöl zufügen. Gut abschmecken, mit Salz sparsam umgehen, die Oliven und Kapernbeeren sind bereits salzig.

Die Creme schmeckt toll auf´s Brot oder auch als Beilage zu Buddahbowls und natürlich auch Fleisch.

Lasst´s euch schmecken!

Alles Liebe

Beate

Pomodori 3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s