Kichererbsencurry vegan

Nach der langen Industrie-Zuckerfreienphase, habe ich mich nun weiter vertieft, und wage mich an die nächsten Schritte zu einem gesunden Ernährungsstil. Eine Kombi aus Intervallfasten und „überwiegend, pflanzenbasierter Ernährung“. Praktisch sieht das so aus: 16 Stunden fasten und 3-5 mal die Woche vollvegane Ernährungs-Tage.

Die Bücher von Bas Kast „Der Ernährungskompass“ und auch „The fast Diet – das Original 5 Tage essen, 2 Tage fasten“ von Dr. Mosley und Mimi Spencer haben mir dazu hilfreiche Informationen geliefert. Das Ziel ist es, den Organismus gesund zu erhalten und, fälschlich, dem Alter zugeschriebene „Verschleisserscheinungen“ zu vermeiden. Mal sehen ob´s hilft, ist ja doch ein Langzeitprojekt, denn eine kurzfrisitge Diät 😉

Ich bin ein Fan von den einfachen Dingen. Essen müssen wir alle jeden Tag, warum dann nicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden?

Viele meinen ja, wenn man sich gesund ernährt, müsse man auf Geschmack verzichten. Es ist anscheinend immer noch so in den Köpfen verankert, dass „xund“ und „gut“ einander ausschliessen. – FALSCH 😉

Ein weiterer Irrglaube, der hartnäckig besteht ist: Gesundes Essen ist teuer.

Das Rezept, das ich euch heute vorstelle ist sowohl köstlich, als auch billig.

Curry3

Kichererbsencurry – vegan

Zutaten

Curry2

Zubereitung

  1. Zwiebel, Ingwer, Knoblauch schälen und klein hacken
  2. Kokosöl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin anrösten
  3. Gewürze zufügen und mitrösten
  4. Zucchini, Süßkartoffel (geschält) und Paprika würfelig schneiden und ebenfalls anrösten
  5. salzen (1 TL)
  6. Kichererbsen zufügen
  7. Kokosmilch + „1 mal die Dose voll“ Wasser zufügen
  8. 10 Min. auf mittlerer Hitze köcheln lassen
  9. je nachdem wie viel Wasser „stehen geblieben“ ist, 1/2 – 1 kleine Kaffeetasse Quinoa zufügen + die Hand voll rote Linsen (ist viel Wasser aufgeosgen von den zutaten, kann man die Linsen weglassen)
  10. abschmecken
  11. nochmals ca. 10 Min. bei geringer Hitze ziehen lassen
  12. anrichten und einen Klecks Pflanzenjoghurt dazu geben und einen Spritzer Zitrone oder Limette d´rüber treufeln.

Curry1

Wer mutig ist, kann eine Chilli dazugeben, dann wirds richtig HOT 😉

Ein Gericht, das relativ schnell zubereitet ist, kostengünstig ist, in großen Mengen gut vorbereitet werden kann, kalt und warm schmeckt und einfach köstlich ist. Ein Hauch von Orient am Tisch.

Xund& Gut wie wir es lieben!

Lasst´s euch schmecken!

Alles Liebe

Beate

6 Gedanken zu “Kichererbsencurry vegan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s