„Schoko-salted Caramel“ Tarte vegan

Die süße Serie geht weiter. Wie es aussieht ist zuckerfrei heuer nicht so ganz meine Inspiration. Obwohl ich im Alltag nach wie vor sehr auf den Verzicht von Zucker achte, liegt der Schwerpunkt jener Rezepte, die es hier auf unseren Blog schaffen aktuell auf den süßen Versuchungen. Ganz besonders auf den veganen Varianten.

Diese Tarte hat es grade auf meine persönliche Favoritenliste geschafft. Und wenn ich mir die Rückmeldungen von jenen Personen, die das Glück hatten sie zu probieren, so anhöre, dann ist das nicht nur meine Meinung. Diese Tarte ist eine echte Geschmacksbombe. Süß, cremig, leicht crunchy und supertoll schokoladig. Gekühlt ist sie ein absolutes Highlight.Das Rezept ist inspiriert von meinen Lieblingsbloggern Nadine& Jörg von Eat-This.org.

Sie haben kleine Schokotartelettes veröffentlicht, auf deren Basis meine Tarte aufbaut.

Ich war auf der Suche nach einer Kreation mit Seidentofu. Ich hatte keine Lust auf meine „Crema die Pomodori secci“ (die ich immer noch nicht hier als Rezept veröffentlicht habe, obwohl sie es ehrlich verdient hätte). Darum habe ich dort zu stöbern begonnen, wo ich immer wieder schöne Anregungen für mich finde. Auch diesmal gab es keine Enttäuschung. Aus Bequemlichkeit, habe ich statt vieler kleiner Tartelettes eine Tarte gebastelt und um eine Caramelschicht erweitert.

Schoko-Salted-Caramel-Tarte

 

 

Zutaten Teigboden

  • 200 g Dinkelmehl
  • 120 g vegane Butter (Ghee)
  • 100 g Kokosblütenzucker
  • 5 EL rohes Kakaopulver stark entölt
  • 4 EL Wasser
  • Prise Salz

Zubereitung Boden

  1. Alle Zutaten zu einem Teig verkneten (=Mürbteig), 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
  2. Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und In eine befettete Tarteform (28 cm) legen. Leicht andrücken und mit der Gabel einstechen.
  3. Backpapier auflegen, eventuell Erbsen od Linsen zum Blindbacken auflegen
  4. Im Backrohr bei 180° ober/ unter Hitze für 10 Minuten backen.
  5. Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und Boden gut auskühlen lassen

tarte vegan 8

Zutaten Creme

Zubereitung Creme

  1. Schokolade über dem Wasserdampf so lange schmelzen bis sie flüssig ist
  2. Flüssige Schokolade mit dem Seidentofu cremig rühren
  3. es entsteht eine wunderbare Konsistenz – vergleichbar mit Mousse au chocolat

tarte vegan 4

 

Zutaten Salted Caramel

  • 200 g Rohr-Rohrzucker
  • 50 g Wasser
  • 100 g Kokosmilch
  • 1 TL Murrayriver-Salz

Zubereitung Salted Caramel

  • Wasser in einen Topf füllen
  • Zucker mittig einrieseln lassen und dann durch etwas rütteln des Topfes, den Zucker gleichmässig „unter“ dem Wasser verteilen
  • auf höchster Stufe das Gemisch zum Kochen bringen, so lange bis es brodelt
  • so lange sprudelnd kochen, bis der Zucker karamelisiert (er verändert die Farbe in das typische Braun und es beginnt leicht verbrannt zu riechen – keine Sorge, es ist noch alles ok 🙂 ) KEINESFALLS UMRÜHREN während dieses Vorganges. (Ich habe eine tiefe, beschichtete Pfanne genommen, dann kann sich nichts anlegen.) Dieser Prozess dauert sicher 5 – 10 Minuten, je nachdem wie stark euer Herd ist.
  • Topf von der Platte schieben und die Hälfte der Kokosmilch hineingießen. Achtung, es zischt und dampft, nicht verbrennen! Gut mit dem Löffen umrühren und langsam den Rest der Milch eingießen, alles so lange rühren bis es schön cremig ist.
  • Topf nochmals auf die Herdplatte stellen und für 1 Minute köcheln und währenddessen gut umrühren.
  • abkühlen lassen, Salzflakes enrühren (immer wieder umrühren, damit sich keine Haut bildet)

Sobald alle Einzelteile bereit sind, alles gut abgekühlt ist:

  • Das Caramel auf dem Mürbteigboden verteilen.
  • Darauf die Seidentofu-Schokomousse verteilen und glatt streichen.

Am Besten für einige Stunden kalt stellen – noch besser über Nacht.

  • Nach belieben dekorieren. Toll passen alle Arten von Beeren oder Zitrusfrüchte. Eine säuerliche Note gibt dem ganzen Extravaganz. Auf unserer Tarte finden sich Granatapfelkerne, Heidelbeeren und Pistazien.

Diese Tarte ist eine echte Schlemmerei, ein Hüftschmeichler und für alle Schoko-& Karamelfans ein #musthave. Sie ist jedenfalls #xundundgut. Auf Grund des hohen Zuckergehaltes ist es ratsam, sie nur an besonderen Feiertagen zu genießen, sie sprengt nämlich alle Tagesrationen von Zucker mehrfach XD

Viel Spass beim Nachbacken!

Lasst´s euch schmecken!

Alles Liebe

Beate

tarte vegan 3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s