Tapiokakrapfen mit Orangen-Anisjus vegan, glutenfrei

In Österreich startet in Kürze der zweite „harte“ Lockdown. Nur für die Versorgung wichtige Geschäfte (Lebensmittel, Apotheken, Post u.ä.) haben noch geöffnet, alle anderen Läden sind wieder geschlossen.

Eine Herausforderung für uns alle. Emotional, wirtschaftlich, organisatorisch und politisch. Von Aussagen wie: „Hätte die Politik doch früher…“ oder „Das kann man ja alles nicht mehr ernst nehmen…“ bis hin zu „Das haltet ja kein Mensch aus…“ ist alles an Output gegeben. Social Media ist dahingehend Segen und Fluch. Einerseits kann man fein Kontakt halten. Andrerseits überfluten zweifelhafte „Fakten“, die ungeprüft und haltlos eingestellt werden, das Netz. Das wiederum löst die nächste emotionale Welle aus. Ein Dilemma, das jeder nur für sich lösen kann. Abgrenzung und Rückzug  aus den sozialen Netzwerken ist sicher sinnvoll. Wohldosierter Konsum und proaktive Nutzung, statt reaktives Mitreißen lassen. Eine gute Zeit um sich mit der Familie und analogen Themen zu befassen. Weiterlesen

Erdbeerkuchen vegan, zuckerfrei, glutenfrei

Wieder ist ein Wochenende vergangen, die Zeit rast dahin. Ich sitz´ wie ein Passagier in diesem Zug der Zeit. Immer wieder der Gedanke: „Wow, wie schnell doch die Zeit vergeht.“ Keine Zeit den Gedanken zu vertiefen. Nur so viel Zeit, um mir die Frage zu stellen: „Nutze ich die Zeit, die ich habe?“. Seneca sagte ja anno dazumal: „Es ist nicht wenig Zeit die wir haben, sondern viel Zeit die wir nicht nutzen.“

Meine Antwort ist klar, ich nutze jeden Moment, meist aktiv, zu aktiv. Mir macht Spaß was ich tue. Alles, die Arbeit, mein Hobby, mein Studium.  Klingt viel, ist es auch, carpe diem. Ich lebe dieses Sprichwort. Nur manchmal frage ich mich, was würde ich machen, wenn ich es anders machen würde….

Im philosophischen Dialog mit mir selbst. So viel Zeit muss sein. Am Liebsten esse ich dazu einen gesunden Kuchen. Weiterlesen