Peanutbutterballs zuckerfrei& vegan

Wenn man sich für ein zuckerfreies, LowCarbleben entschieden hat, fällt ja einiges vom Speiseplan. Im Vorübergehen, schnell einen Schokoriegel kaufen und snacken, geht nicht mehr. Hört sich für manche mühsam an. Um ehrlich zu sein, hätte mir vor 3 Jahren jemand gesagt, dass ich es lieben werde, so zu leben, vermutlich hätte ich milde gelächelt und den Kopf geschüttelt.

Es ist eine bewusste Entscheidung, die man zu einem Zeitpunkt in seinem Leben fällt. Dann beginnt der Weg, gepflastert mit Stolperfallen, Hürden die es gilt zu überwinden. Vor allem der innere Schweinehund, der ist die größte Herausforderung. Alles andere ist schlicht Gewohnheit. Im Supermarkt lässt man gewisse Gänge einfach aus, das merkt man nach einiger Zeit gar nicht mehr. Auch, dass man neue Produkte, automatisch umdreht um die Nährstofftabelle zu lesen. Ist wie Zähneputzen, einmal angewöhnt, muss man nicht mehr daran denken.

Spürt man einmal am eigenen Leib, wie toll es sich anfühlt, dann nimmt man diese Herausforderung gerne weiter an. Stimmt schon, bevor man startet weiß man nicht worauf man sich einlässt, man muss den Erzählungn der Erfahrenen, Glauben schenken. Aber dann…;-)

Ach was sag ich, probiert es einfach selbst!!!

Und damit es nicht fad wird, braucht es Lovefood, das gewisse Etwas, das Goodie, die Belohnung….

Man soll sich ja verwöhnen, sich Gutes tun, Essen zum Genuß machen. Man darf sich das WERT SEIN!!!

Und für solche Fälle gibt es kaum etwas Besseres als:

Peanutbutterballs

Sie sind wirklich schnell zubereitet, und haben neben einem köstlichen Geschmack auch noch das gewisse Extra. Lest hier was alles in der Erdnuss steckt:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/erdnuesse-ia.html

Zutaten

Für die Balls

  • 300 g Erdnussbutter (100% ige)
  • 3 EL Kokosmus
  • 8 EL Haferkleie
  • 2 EL Cornflakes (zuckerfrei)
  • 8 Datteln
  • 1 TL Vanillepulver

Für die Glasur

  • 1 Tafel 85% Schokolade (vegan)
  • 2 TL Kokosöl

IMG_20180121_133448_217

Zubereitung

Die Cornflakes in einen Gefrierbeutel füllen, gut verschliessen und dann ordentlich kneten, dass sie zu kleinen Flocken zerdrückt werden.

Alle Zutaten für die Bällchen gut verrühren, bis ein krümeliger Teig entstanden ist. Ich habe es im TM5 auf Stufe 4 ca 1 Minute verrührt. Wenn man es mit dem Handrührgerät macht, ist es wichtig, dass die Datteln sehr weich sind. Sonst eventuell, die Datteln davor in ein bisschen Wasser erweichen (Wasser abtropfen, das benötigt man nicht!).

Kleine Bällchen formen und mindestens 2h in den Kühlschrank stellen. Noch besser über Nacht.

Die Schokolade über dem Wasserbad flüssig werden lassen, nach Bedarf etwas Kokosöl zufügen. Dann die Bällchen in der flüssigen Schokoglasur wälzen und auf Bckpapier auflegen. Nochmals in den Kühlschrank und schon ist der pure Genuß fertig ❤

Gekühlt halten diese Pralinen sicher 2 Wochen (theoretisch, denn sie sind viel zu gut zum Aufbewahren).

Bin gespannt wie sie euch schmecken. Lasst es uns wissen, und schreibt einen Kommentar, sobald ihr das Rezept ausprobiert habt!

Lasst´s euch schmecken!

Alles Liebe

Beate

IMG_20180121_133448_217

4 Gedanken zu “Peanutbutterballs zuckerfrei& vegan

  1. Das ist echt ein interessantes Rezept und eine gute Alternative, wenn man mal wieder Heißhunger auf Süßes hat 😀 Ich freu mich darauf, es auszuprobieren. Haus Essen und selbstgemachte Nachspeisen sind immer was besonderes. Danke für das Rezept und liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s